Glossar der auf dieser Seite genutzten Begriffe

Alle A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Begriff Definition
Feuerwehrleine
Die Feuerwehrleine ist eine 30 Meter lange Leine, die auch zur Menschenrettung geeignet (zugelassen) ist. Die Feuerwehrleine kann vielseitig eingesetzt werden, z. B. kann sich der Angriffstrupp damit absichern. Diese Sicherung kann ggf. entfallen, wenn der Trupp mit einem Strahlrohr vorgeht und der Schlauch diese Funktion übernimmt. Letztendlich dient die Feuerwehrleine auch zur Selbstrettung des Feuerwehrmanns aus oberen Stockwerken.
FF
Dies ist die Abkürzung für Freiwillige Feuerwehr. Dabei handelt es sich um ehrenamtlich und unbezahlte Kräfte der Feuerwehr die zur Aufrechterhaltung des Brandschutzes in Leipzig notwendig sind. Insgesamt gibt es 22 Freiwillige Feuerwehren in Leipzig.

Die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren werden mittels FME alarmiert und begeben sich dann schnellstmöglich zum Gerätehaus.
Flammschutzhaube

Sie ist ähnlich einer Sturmhaube von Motorradfahrern. Anstelle vor der Witterung zu schützen, dient sie dem Schutz der freien Hautflächen an Kopf, Hals und Gesicht, welche nicht durch Helm, Kragen oder Maske abgedeckt sind.

Fluchthaube

Die Fluchthaube filtert aus der Luft die Rauchgase. Sie wird vom Angriffstrupp der zu rettenden Person übergezogen, um vor einer Rauchgasvergiftung zu schützen. Bei Sauerstoffmangel kann sie nicht für genügend Atemluft sorgen!

FME
Dies sind sogenannte Funkmeldeempfänger und umgangssprachlich auch als Pager bezeichnet. Diese Empfänger wurden bei der Berufs- als auch bei der Freiwilligen Feuerwehr eingesetzt und dienten zur Alarmierung der Einsatzkräfte.

Seit einiger Zeit werden in Leipzig nur noch DME eingesetzt, da diese den Analogfunk nicht gestört haben. Des Weiteren ist durch die DME eine schnellere Alarmierung als bei den FME möglich.
Zum Seitenanfang